Die PARTEI-Ratsgruppe will mit ihrem aktuellen Antrag für die Ratssitzung Einwohner*innen an der Bewässerung der Stadtbäume beteiligen. Der Antrag sieht vor, eine interaktive Karte zu erstellen, aus der ersichtlich wird, welche Bäume in der Stadt aktuell zusätzlich bewässert werden müssen. Vorbilder sind Modelle aus anderen Städten wie etwa die Aktion „Gieß den Kiez“ in Berlin, bei der Nutzer*innen auch einzelne Bäume abonnieren können um sich über den Wasserbedarf auf dem Laufenden zu halten.

„Die Trockenheit bedroht vor allem junge und schwache Bäume. Für sie können ein bis zwei Eimer Wasser das Überleben bedeuten. Auch wenn die Stadt das Problem schon erkannt hat und etwa mit Pflanzbeuteln versucht, Abhilfe zu schaffen, denken wir, dass in der Beteiligung der Bürger*innen eine Chance liegt.“ so Dana Rotter, Vorsitzende der Ratsgruppe.

Die Aktion „Göwässert“ soll außer dem Bewässern selbst aber auch das Bewusstsein stärken für das Grün in der Stadt. Wenn der Baum vor der eigenen Haustür als Lebewesen wahrgenommen wird, was es am Leben zu halten gilt, verändert dies die Wahrnehmung, so die Überzeugung der PARTEI-Ratsgruppe.

„Wir merken alle: Die Sommer werden heißer und die Trockenheit wird mehr und mehr zu einem echten Problem. Für direkt Betroffene, etwa in der Landwirtschaft ist dies nichts Neues. Für die Menschen in den Städten ist diese Entwicklung jedoch vor allem eine, von denen sie in Nachrichten hören. Wasserknappheit kennen sie nur aus Berichten und die Auswirkungen nur in Form von steigenden Gemüse- und Obstpreisen.“ So Ratsfrau Helena Arndt, und weiter: „Wir wollen mit dieser Idee helfen, dass Einwohner*innen eine stärkere Beziehung zu dem Stadtgrün aufbauen, dass sie umgibt.“

Ganz nebenbei möchte die Ratsgruppe darauf aufmerksam machen, dass für nachweislich als Gießwasser verwendetes Wasser keine Abwassergebühren erhoben werden.

Ratsantrag Göttinger Stadtbäume wässern

Aktion „Göwässert“ – PARTEI-Ratsgruppe will Bürger*innen zum Bäume gießen einladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.