Am kommenden Samstag, den 14.08. wird –  erstmalig in Göttingen – die Hanfparade stattfinden, ausgerichtet von der PARTEI-Ratsgruppe. Ebenso wie das große Vorbild in Berlin soll ein bunter Protestzug durch die Innenstadt an die Prohibition von Hanf erinnern und die Freigabe der Pflanze einfordern. Hierzu hat die Ratsgruppe verschiedene politische Akteure eingeladen, die mit Redebeiträgen die unterschiedlichen Aspekte der Problematik beleuchten wollen.

„Wir wollen mit dieser Aktion deutlich machen, dass uns das Thema weiterhin wichtig ist und wir nicht lockerlassen. Erst im Juni wollten wir mit einem Antrag im Rat erreichen, dass Göttingen Modellprojektstadt für eine kontrollierte Abgabe von Cannabis wird. Das hat leider, trotz Unterstützung der Linken und der FDP nicht geklappt. Wir glauben aber fest daran, dass die Legalisierung kommen wird, je mehr Menschen sich dafür einsetzen. Deswegen laden wir alle ein, denen das Thema wichtig ist oder die sich hierzu informieren wollen.“ so Helena Arndt (die PARTEI) und Ratsfrau Dana Rotter.

Auch kleine Göttinger Unternehmen, die mit Hanfprodukten handeln, unterstützen die Hanfparade um auf die immer noch bestehende Grauzone in diesem Bereich hinzuweisen. Mit dabei sind das Bovender Unternehmen bloomtech, groovy, der shanti-shop und das noch junge Start Up CBud, das vor Ort mit einer ganz besonderen Gewinnspielaktion überraschen möchte.

Ab 15 Uhr startet die Hanfparade am Wilhelmsplatz. Es ist keine Anmeldung erforderlich, Teilnehmende sollen sich in 10er-Gruppen aufteilen.

PARTEI-Ratsgruppe lädt zur Hanfparade in der Göttinger Innenstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.