Die Ratsgruppe fordert in ihrem Antrag für die Ratssitzung am 21. Juni eine kostenlose Busnutzung an Samstagen. 

„Wir begrüßen die jüngsten Entwicklungen der GÖVB wie etwa die Fahrschein-App und den Luftlinientarif und freuen uns, dass Offenheit gegenüber neuen Ideen besteht. Unseren Vorschlag für eine ticketlose Busnutzung begreifen wir ebenso als eine Idee, die es sich zu testen lohnt. In Tübingen hat man dieses Modell für 2018 eingeführt und nach der ersten Zwischenbilanz einen Anstieg der Fahrgastzahlen um 5,1 % verzeichnet. Und auch Aschaffenburg hat vor wenigen Monaten das Modell ‚ticketfreier Samstag‘ eingeführt. “ so Dana Rotter (Piraten).

Die Einführung einer ticketlosen Busnutzung an Samstagen zielt auf verschiedene positive Effekte ab:

An Samstagen sind vor allem die Innenstadt und die Einkaufszentren besonders gut besucht. Dies führt verstärkt zu Staus, Wartezeiten im Autoverkehr und zu einer hohen Belastung für Sicherheit und Umwelt. Die Parkplatzsuche gestaltet sich oft noch zeitaufwändiger als wochentags. Eine kostenlose  Busnutzung schafft einen zusätzlichen Anreiz, auf den Bus umzusteigen und so dem Stress im Straßenverkehr zu entgehen und führt gleichermaßen zu einer Reduzierung der CO2-Belastungen. Langfristig ist durch dieses und mögliche andere Angebote der GÖVB auch eine steigende Attraktivität der Busnutzung in Göttingen denkbar. 

Darüber hinaus würde sich eine Attraktivitätssteigerung des ÖPNV langfristig auch positiv auf den Göttinger Einzelhandel in der Innenstadt auswirken, der gegen Online-Händler bestehen muss sowie gegen die gute Erreichbarkeit mit dem Auto und das kostenlose Parken an den dezentralen Einkaufszentren. 

Rotter hierzu: „Bei allen Diskussionen rund um eine autofreie Innenstadt bzw. Verbesserung der Verkehrssituation wird zum einen von Seiten der Einwohner*innen immer wieder auf den ÖPNV verwiesen und zum anderen bleiben die negativen Auswirkungen auf den Einzelhandel gerne unerwähnt. Würde man nicht nur mit Verboten arbeiten, sondern positive Anreize in Form eines grundsätzlich verbesserten Angebots des ÖPNV schaffen, wären sicherlich mehr Bürger bereit das Auto stehen zu lassen und den Bus zu nutzen.“

Die Piraten fordern seit langem einen fahrscheinlosen Personennahverkehr, wie es ihn in anderen europäischen Ländern schon gibt.

Auch die PARTEI fordert seit Jahren „Schwarzfahren muss bezahlbar bleiben“.

Hier geht’s zum Antrag:  www.pprgoe.de/Antrag_Ticketfreie_Samstage_fuer_Goettingen.pdf

PIRATENundPARTEI-Ratsgruppe schlägt ticketfreien Samstag für Göttingen vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.