1. Begrüßung

Helena begrüßt um 17:37 Uhr alle Anwesenden.

2. Anträge Ratssitzung

Die Anträge für die Ratssitzung sind soweit fertig bearbeitet.

Es folgt eine längere Debatte über die Vorgehensweise bezüglich des Antrags zur Abberufung der Ratsvorsitzenden, deren Inhalt nichtöffentlich ist.

Zu den Anträgen sollen Pressemitteilungen erstellt werden.

3. Podiumsdiskussion/Flyer

Francisco hat die Flyer für die Podiumsdiskussion erstellt, so dass diese gedruckt werden können.

Die Ratsgruppe spricht sich dagegen aus, eine Zeitungsanzeige im Göttinger Tageblatt für die Veranstaltung aufzugeben. Dana regt an, eine Veranstaltungsanzeige auf Facebook zu schalten. Dies sei wesentlich preiswerter und habe eine bessere Reichweite.

Für die Moderation soll Frau Bullert vom Stadtradio angeschrieben werden.

4. Termine

Die nächste Gruppensitzung soll am 11.04. stattfinden

5. April – Veranstaltung der FDP zum Paragraph 219a im Holbornschen Haus ab 19 Uhr

https://solidaritaetfuerkristinahaenel.wordpress.com/termine/

5. April – Veranstaltung zur Ökologie des Seeburger Sees

http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Duderstadt/Die-Region/Seeburger-See-und-seine-Probleme

16.04. – Parlamentarischer Abend im Holbornschen Haus von H + G

17.04. – Rahmenplanung Stadhalle

18.04. – Fassadengestaltung Stadthalle

 

5. Sonstiges

Lisa schlägt vor Angelos Eintrag auf der Homepage zu ändern. Francisco regt an, ein Foto von Amalia einzufügen.

Lisa regt an, eine neue Anfrage bezüglich des Sozialtickets zu formulieren, da die Antworten auf die letzte Anfrage unzureichend waren.

Die Sitzung endet um 19:04 Uhr.

Protokoll der 59. Ratsgruppensitzung am 27.03.2018

2 Gedanken zu „Protokoll der 59. Ratsgruppensitzung am 27.03.2018

  • 13. April 2018 um 19:38
    Permalink

    Seltsam, weshalb ist bei so viel Transparenz die Debatte nichtöffentlich? Schade, dachte das wäre ein Grundsatz der Piraten.

    Antworten
    • 15. April 2018 um 19:43
      Permalink

      Auch die Ratsmitglieder der Piraten müssen sich an die Vorgaben des NKomVG zur Amtsverschwiegenheit halten, die es Ratsmitgliedern nicht erlauben, etwa aus nichtöffentlichen Gremien Außenstehenden zu berichten u. ä.. Dies wäre hier der Fall gewesen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.